Programm

Das Programm präsentiert das Beste aus den Zweigstellen des eeb Nordrhein und eigene Veranstaltungen. Sie können es hier herunterladen.

Ev. Erwachsenenbildungswerk Nordrhein

Das eeb Nordrhein ist eine Einrichtung der allgemeinen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen. Unsere Bildungsarbeit unterstützt Menschen dabei, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entdecken, auszubauen und sie für sich und andere kreativ zu nutzen.


Freiland – Biografiewerkstatt für Lebens-Mutige

Zeiten von Aufbruch, Widerstand und Selbstbestimmung haben die neue Altersgeneration geprägt. Diese „Wertstoffe“ sind Proviant für den Weg in einen neuen Lebensabschnitt. Wir laden alle ein, die den Mut haben sich mit uns auf den Weg zu machen. Und richten eine Biografie-Werkstatt ein.

Unsere Themen:

"... was ich mir schon immer schreiben wollte"
Sonntag, 15. April 2018, 11.00 – 14.00 Uhr
 

„Born to be wild“. Geschichten zum Soundtrack meines Lebens
Samstag, 12. Mai 2018, 15.00 – 18.00 Uhr

Das Leben ist eine (Kunst)Akademie
Samstag, 26. Mai 2018, 11.00 – 14.30 Uhr

UnberechenBar
Samstag, 16. Juni 2018 ab 17.00 Uhr

Sie wollen noch mehr wissen? Hier können Sie den Flyer herunterladen!


Dr. Dagmar Herbrecht

Der Gerechtigkeit Raum geben

„Vertraut den neuen Wegen“, sang die Festgemeinde und es gab programmatische Worte zur Zukunft der Erwachsenenbildung. Am 16. Februar 2018 wurde Dr. Dagmar Herbrecht in einem feierlichen Gottesdienst als Geschäftsführerin des eeb Nordrhein und als Landespfarrerin für Erwachsenenbildung eingeführt. „Der Durst nach Gerechtigkeit kann das Miteinander von Menschen schon in dieser Welt verändern,“ sagte Herbrecht in ihrer Predigt. So verstehe sie auch den Bildungsauftrag von Kirche: Diesem Durst Raum zu geben und Menschen zu ermutigen, ihren eigenen Weg zur Quelle zu suchen.

Herbrecht folgt in der Geschäftsführung des eeb Nordrhein Gerrit Heetderks, der zum 31.12.2017 in den Ruhestand gegangen ist. Sie war zuvor 14 Jahre im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland tätig. Seit 2009 hat sie das Dezernat Theologie und Verkündigung geleitet.

Ein Gespräch mit Dagmar Herbrecht über Bildung, ihren Sinn und ihre Nachhaltigkeit finden Sie hier.


„Wissen, was dahinter steckt“ – Basiskurs Bibel und Theologie

eeb Nordrhein führt Pilotprojekt im Landeskirchenamt durch

Was haben BMW Deutschland, der Deutsche Gewerkschaftsbund und Greenpeace gemeinsam? Sie sorgen dafür, dass ihre Mitarbeitenden eine Einführung in die Firmenphilosophie bekommen. Denn nur so können Mitarbeitende ihren Arbeitgeber auch glaubwürdig in der Öffentlichkeit vertreten.

Bei Arbeitgeberin Kirche sieht es anders aus. Eine verbindliche Einführung in biblisch-theologische Grundlagen gibt es nicht. Und immer weniger kirchliche Mitarbeiterinnen – egal ob haupt- oder ehrenamtlich – haben ein entsprechendes Grundwissen. Das war der Ansatzpunkt für ein Pilotprojekt im Landeskirchenamt der EKiR. „Wissen, was dahinter steckt. Basiskurs Bibel und Theologie“ hieß das Unternehmen. Entwickelt und durchgeführt hat das Curriculum das eeb Nordrhein.

Mitarbeitende aus allen Abteilungen des Landeskirchenamtes waren eingeladen, sich in einem fünfteiligen Basiskurs theologische Themen zu erarbeiten. Am Ende waren es zehn Teilnehmende aus Controlling und Bauabteilung, Ökumene-Referat oder Fortbildung, die mit viel Leidenschaft Bibeltexte diskutierten und unterschiedliche Methoden zur Annäherung an theologische Themen erprobten. Ihr Ergebnis nach fünf Terminen: Auch Nicht-Theologen können die Bibel auslegen. Und: „Wir brauchen mehr von solchen Angeboten.“ 

mehr zum Basiskurs Bibel und Theologie und warum die Kirche mehr Theologie braucht lesen Sie in den eeb horizonten 2/2017.


Frühjahrsprogramm des eeb Nordrhein

Wie kann unsere Gesellschaft Zukunftsaufgaben lösen? Indem die kreativen Potentiale möglichst vieler Menschen einbezogen werden. Das Denken muss beim Quartier als dem Austragungsort des Wandels ansetzen. Wie das geht, zeigen drei Fortbildungen aus dem Frühjahrs-Programm des eeb-Nordrhein. Es geht um den Aufbau von Generationen-Werkstätten in Schule und Quartier. In einer Multiplikator/innenschulung geht es um die Wohnschule, um (Lern)programme für das Wohnen und Leben im Alter. Und das Einstiegsprogramm zur Herzenssprechstunde zeigt, wie man mit einem niedrigschwelligen Kulturprogramm kleine soziale Netzwerke in der Nachbarschaft aufbaut. Infos zu Terminen und Kosten gibt´s in unserem neuen Programm. Das neue Alter ist übrigens nur ein spannender thematischer Schwerpunkt.